kulmlandcom--article-2448-0.jpeg

Vor mehr als 20 Jahren hat das örtliche Kaufhaus Pendl in Gersdorf seine Türen geschlossen. Am 21. Mai wurde mit dem Spatenstich für einen Lebensmittel-Nahversorger wieder ein neues Kapitel aufgeschlagen. Mit der Firma ADEG-Österreich und der Familie Kogler aus Grafendorf, die bereits vier ADEG-Märkte im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld führt, ist es jetzt gelungen, einen erfahrenen Betreiber für den Lebensmittelmarkt in Gersdorf zu gewinnen.

Besonders stolz an diesem sonnigen Freitag im Mai zeigte sich Bürgermeister Erich Prem: „Durch die so erfolgreiche Betriebsansiedlung schreitet auch der Wohnbau in unserer lebenswerten Gemeinde zügig voran. Durch die zahlreichen Beschäftigten und den erfreulich hohen Zuzug ist es nun auch höchste Zeit, dass wieder ein Nahversorger in unsere Gemeinde kommt.“

Genau diesen Partner hat man mit der Familie Kogler gefunden, die im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld bereits vier erfolgreiche ADEG-Filialen betreibt. „Dass sich Franz Kogler mit seiner Familie für den Standort in Gersdorf entschieden hat zeigt, dass unsere Gemeindeentwicklung richtig verläuft und so ein Lebensmittelhandel auch erfolgreich wirtschaften kann“, ergänzt Prem. Im Gebäude wird auch ein Cafe mit Imbissstube, eine Postpartnerstelle, eine Bankstelle mit Bankomaten, eine Tabak-Trafik sowie ein weiteres Geschäft untergebracht. Damit soll das Gebäude, dass am alten Parkplatz der Firma Egger Glas genau mittig zwischen Wohn- und Industriegebiet gebaut wird, der soziale Dreh- und Angelpunkt der Gemeinde werden. Das Dach des neuen Gebäudes wird eine mehr als 100 Kilowattpeak umfassende Photovoltaikanlage schmücken, die einen guten Teil des benötigten Stroms im Gebäude decken soll.

Zahlreiche regionale Firmen sind am Projekt beteiligt und sorgen so für das passende Knowhow. Zur Eröffnungsfeier im kleinen Rahmen fanden sich neben der Betreiberfamilie Kogler auch Thomas Zenz - Vertriebsleiter von ADEG Österreich, Alois Monschein MBA - Leiter vom Postpartner-Management in Österreich, Landtagsabgeordneter DI Andreas Kinsky und der Geschäftsführer der Regionalentwicklung Oststeiermark - DI Franz Kneissl sowie Planer, bauausführende Firmen und Vertreter der heimischen Wirtschaftsbetriebe ein. "Ich hoffe, dass wir bei der Eröffnungsfeier die für Herbst 2021 geplant ist, auch wieder die gesamte Gemeindebevölkerung einladen dürfen", so Prem abschließend.

kulmlandcom--article-2449-0.jpeg
Hoch erfreut an diesem sonnigen Freitag zeigte sich Bürgermeister Erich Prem.
kulmlandcom--article-2450-0.jpeg
Im kleinen Rahmen wurden einige Vertreter aus Politik und Wirtschaft willkommen geheißen.


Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen