Pischelsdorfer Bürgermeister tritt am 31. März 2021 zurück

Herbert Baier will sich in Zukunft mehr um seinen Rauchfangkehrerbetrieb in Pischelsdorf kümmern. „Es war mir eine Ehre, sieben Jahre lang Bürgermeister der lebenswerten Marktgemeinde Pischelsdorf gewesen zu sein! Ich werde immer gerne an diese Zeit zurückdenken“, so Baier.

Herbert Baier hat am Mittwoch, dem 31. März 2021, seinen letzten Arbeitstag als Bürgermeister der Marktgemeinde Pischelsdorf. Er wird dieses Amt an diesem Tag niederlegen und aus dem Gemeinderat scheiden. Bis zur Wahl des neuen Bürgermeisters übernimmt Vizebürgermeisterin Brigitta Schwarzenberger die Agenden des Bürgermeisters. Somit wird die Marktgemeinde zumindest für einige Wochen eine Frau als Bürgermeister haben, auch ein Novum in der Geschichte von Pischelsdorf.

Herbert Baier gehört seit dem Jahr 2010 dem Pischelsdorfer Gemeinderat an und wurde gleich auf Anhieb Vizebürgermeister. Dieses Amt bekleidete er bis 2014. Im Feber 2014 legte der damalige Bürgermeister Erwin Marterer sein Amt nieder und schied auch aus dem Pischelsdorfer Gemeinderat.
Einige Wochen später wurde Herbert Baier zum Gemeindeoberhaupt gewählt. Im gleichen Jahr wurde er auch Kulmland-Obmann und arbeitete an der Weiterentwicklung der Kulmland-Region an führender Stelle mit. Er hatte eigentlich die Idee zum Kulmland-Gutschein, da der damalige Pischelsdorf-Gutschein aufgrund der Auflösung des Tourismusverbandes Pischelsdorf nicht mehr weitergeführt wurde. Walter Flucher nahm dann seine Idee dankbar auf und übernahm die weiteren Schritte, die zur Präsentation des neuen Kulmland-Gutscheines im November 2018 führte.

Seine wichtigsten erfolgreich durchgeführten Projekte in der Marktgemeinde Pischelsdorf waren unter anderem die Sanierung der drei Pischelsdorfer Schulen (Volksschule, Mittelschule und Polytechnische Schule) mit einem Gesamtkostenaufwand von acht Millionen Euro. Weiters ist eine zweigruppige Krabbelstube in Planung und die Erweiterung des Kindergartens um eine Gruppe.
Große Freude bereitet ihm der Bau des Alten- und Pflegeheimes in Pischelsdorf mit 100 Betten und rund 80 Arbeitsplätzen. Und vor Kurzem wurde der neue Flächenwidmungsplan vom Gemeinderat beschlossen.
Alle Projekte seien hier schon aus Platzgründen nicht angeführt, eines aber muss noch herausgestrichen werden, das ihn mit besonderer Freude erfüllt: Das ist das Projekt „Fertigstellung des Radweges in Richtung Gersdorf“. Dieser Bauabschnitt umfasst nicht nur den weiteren Ausbau des Radweges, sondern auch die Errichtung eines Gehsteiges im Ortsgebiet von Schachen bis hin zur Bushaltestelle. Gleichzeitig wird auch die Wasserversorgung erweitert sowie die Erdverkabelung des E-Werkes Schafler und die Leerverrohrung für die Glasfaserleitung durchgeführt. Der Spatenstich für dieses Bauvorhaben erfolgt(e) am Mittwoch, dem 24. März 2021, die Fertigstellung ist für den Sommer geplant
Herbert Baier wird sich in den kommenden Jahren auch mehr seinen Hobbys widmen können, und zwar unter anderem der Betreuung seiner Landwirtschaft und seiner Pferde.


Cookie Einstellungen
Cookie Einstellungen