kulmlandcom--article-2338-0.png

Werden Sie greenstar im neuen Jahr

Der Klima- und Energiefonds sucht wieder die besten klimaschonenden Businessideen. Die Einreichung läuft noch bis 8. März 2021.

Im Rahmen des greenstart-Wettbewerbs – in Kooperation mit dem Bundesministerium für Klimaschutz (BMK) – konnten bisher insgesamt 50 Top-Start-ups mit klimaschonenden Business-Ideen aus den Bereichen Mobilität, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Landwirtschaft/ Bioökonomie gefördert werden. Sie profitierten von der finanziellen Unterstützung des Programms und konnten ihre Geschäftsideen mit Workshops, Coachings und Expertenberatung erfolgreich weiterentwickeln.

Die Top 3 des Vorjahres heißen Green Sentinel, Rebel Meat und Traivelling. Green Sentinel hat es dabei geschafft, die schwierige Entsorgung von Klärschlamm zu revolutionieren. Sie haben das neuartige RSR-Verfahren („Recovered Sludge Resources“) entwickelt, mit welchem werthaltige Produkte aus Klärschlamm gewonnen und wieder aufbereitet werden können. Rebel Meat – bekannt aus der Fernsehshow „2 Minuten 2 Millionen“ – entwickelte klimafreundliche Burgerpattys mit 50 Prozent regionalem Fleisch. Der Rest besteht aus heimischen Pilzen, Hirse und Gewürzen. Bei Traivelling handelt es sich um das allererste konsequent klimafreundliche Bahnreisebüro. Das Vater-Sohn-Gespann bietet eine Alternative zu Reisen mit dem Flugzeug und ermöglicht mit Ticketpaketen klimaschonende Bahnreisen in Europa und sogar bis nach Asien.

Möchten auch Sie Ihre Geschäftsidee als Startup umsetzen, bewerben Sie sich jetzt beim Startup-Wettbewerb greenstars. Die 10 besten Ideen werden über ein halbes Jahr inhaltlich und finanziell unterstützt. Nähere Informationen zur Einreichung finden Sie im Internet unter greenstart.at.



Cookie Einstellungen