kulmlandcom--article-2299-0.jpeg

wetterzeugen.at

Wetterzeugen gesucht

Eine neue digitale Plattform der ZAMG Steiermark widmet sich der Aufzeichnung von Wetterphänomenen. Das Ziel: Veränderungen im Klima sichtbar machen.

Wir alle erinnern uns wohl an besondere Wetterereignisse wie Frost-, Hagel-, Dürre- oder Starkregenereignisse. Genau diese Erinnerungen möchte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), gemeinsam mit dem Land Steiermark und dem Klimabündnis Steiermark, nun im Zuge eines neuen Projekts festhalten. Damit soll das heimische Klima, also die langjährige Entwicklung des Wetters, mit Bildern und Erfahrungsberichten erlebbar gemacht werden.

Eine treibende Kraft hinter diesem neuen Projekt ist Alexander Podesser, Leiter der ZAMG Steiermark. Er gibt einen Überblick: „Auf der Website wetterzeugen.at können alle Steirerinnen und Steirer Fotos und Berichte von Wetterphänomenen hochladen. Besonders das Wissen und die Erlebnisse von älteren Menschen sind für diese Plattform besonders wertvoll.“

Schon zahlreiche Berichte sind seit dem Start des Projekts im Oktober eingelangt, doch was ist den Menschen in den letzten 100 Jahren im Gedächtnis geblieben? Podesser dazu: „Viele Einsendungen haben wir zum unvergesslichen Winter 1986 bekommen, bei dem Schneemassen mit mehr als zwei Metern Höhe keine Seltenheit waren. Das war auch eine Art Lockdown damals. Besonders kurios war ein Hagelunwetter im Jahr 1966, wo die Straßenbahnen in Graz durch die Eismassen stecken geblieben sind.“

Alle eingelangten Berichte werden im Anschluss von der ZAMG natürlich professionell überprüft, verifiziert und kommentiert. Schließlich müssen auch Falschmeldungen ausgeschlossen werden. Nach dem erfolgreichen Start in der Steiermark soll die Plattform im kommenden Jahr auf ganz Österreich erweitert werden. Nähere Informationen unter wetterzeugen.at.

Titelfoto:
Schneekatastrophe im Februar 1905 in Mariazell.

Fotos unten (v.l.n.r.):
Jahrhunderwinter 1986, Hagelunwetter in Graz 1966, Unwetter und Hochwasserkatastrophe am 1958 im Mürztal. Alle Bilder: wetterzeugen.at

 

kulmlandcom--article-2333-0.jpeg
kulmlandcom--article-2334-0.jpeg
kulmlandcom--article-2335-0.jpeg


Cookie Einstellungen